renni
renni



rennirenni_is_on

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Blumen auf der Wiese - eine Novelle
  Abonnieren
 



  Links
   supersonic
   logintro
   lastfm
   meinspatz
   lieblingsnachbar
   sodapop
   webradio
   IndieKaraoke für Daheim



geht_ab



http://myblog.de/renni

Gratis bloggen bei
myblog.de





mediale gedanken

ich beobachte in der letzten zeit eine seltsame kuriosität bezüglich meiner unterhaltungspräferenzen: ich schaue gerne unterschichten tv auf der einen, aber filme ohne happy end und eher im genre "mit tiefgang" (ist das ein genre? wahrscheinlich nicht. egal) anzusiedeln.
Ja, ich gebs zu, ich schaue seir folge eins jeden donnerstag gebannt popstars. käme das nicht, würde ich frauentausch ansehen. gerade habe ich der supernanny beim restaurieren einer kaputten familie zugeguckt. ich schäme mich dabei nicht mal fremd. wahrscheinlich habe ich damit irgendwann im laufe meines beruflebens aufgehört. diese leute gibts nun mal und man muss sie ernst nehmen. zumindest muss ich das in meinem job.
ansonsten habe ich in letzter zeit nur (pseudo)intellektuellen filme gesehen, diesen albinofilm (gähn) und der freie wille (schockierend) zum beispiel. ich brauch aber ma wieder was fürs herz! leider finde ich ganz schnell ganz viele filme schrecklich kitschig. man hat es nicht leicht.

ausserdem ist mir heute aufgefallen, dass ich vor zehn jahren begonnen habe zu studieren. gefühlsmäßig liegt das aber bei weitem nicht so lange zurück wie das bestehen des abiturs, das nur wenige monate vor dem semesterbeginn lag. wahrscheinlich habe ich das einfach verdrängt. nicht, dass das ganze so traumatisch gewesen sei, es hat mich nachher aber einfach total genervt und gelangweilt. gespannt auf das stufentreffen nächsten monat bin ich trotzdem. dann bin ich 30 und kann doch mit einiger zufriedenheit auf mein bisheriges und jetziges leben zurück blicken. auch ohne hausbau und kinderproduktion, was - so fürchte ich - bei vielen meiner ehemaligen schulkollegInnen im mittelpunkt des interesses steht. ich werde bier trinken müssen, auch wenn es iserlohner ist.
27.9.06 21:51


intolerantism

ja, ich gebe es zu, ich bin intolerant und oberflächlich. aber mal ohne scheiss, das auge isst doch auch mit, oder?
meins wollte nicht mehr essen bzw, vielmehr mein ohr nicht mehr hören, als ich gestern bei mm in das album der magic numbers reinlauschte. nette hippiemusik, aber zu hilfe, wie sehen die aus?! zumindest das eine geschwisterpaar erinnert mich an fettleibige vollspackos, insbesondere auf dem minibild auf dem cover, wo die sich so abherzen. ich weiss, das ist politisch voll inkorrekt, aber klickt mal auf gallery auf der hp. uah. ich find die gruselig. wahrscheinlich weniger wegen der körperfülle als wegen der haarpracht. wirkt verwahrlost. ich habe die cd nicht gekauft. dafür aber die von morningwood . die rocken mehr und die olle sieht trotz speckrollen geil aus.

jetzt geh ich eine meiner neu erworbenen dvds gucken und grüsse alle die wo mich kennen, besonders den fruschgebackenen praktikanten und die exilanten in hh. und meinen nachbarn. alta, SONNTAG!
29.9.06 20:03





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung